Alexandra Schlund

cv

1970 geboren  in Reinbek bei Hamburg
1992- 1998 Studium an der FH Gestaltung Hamburg, Studiengang Illustration, Diplomadschluss
1998-  2002 Studium an der UdK Berlin, Prof. Sieverding  und Prof. Koberling
Stipendien und Katalogförderung (K)
2019 Arbeitsstipendium: “Regenerativverfahren”
vom 13.Juni 2019 – 11.Juli 2019
Frankfurter Kunstverein, Frankfurt (Oder)
2009 Arbeitsstipendium, Interroll, St. Antonino, Schweiz
2006-2008 DAAD – Reisestipendium, Norwegen Karl – Hofer – Atelierstipendium, Berlin
2004 Goldrausch Künstlerinnenförderung, Berlin, K
DAAD – Reisestipendium, Russische Föderation
Meisterschülerpreis der UdK Berlin, K
2002 NaFöG- Stipendium, Nachwuchsförderstipendium, Senat für
Wissenschaft und Kultur, Berlin
Reisestipendium nach Thailand NaFöG, Senat für Wissenschaft und Kultur, Berlin
2000 Nachwuchsförderung,  Konwiarz – Stiftung, Berlin
Ausstellungen ( Auswahl )
2019 52° 21′ N , 14° 33′ O, Frankfurter Kunstverein, Frankfurt/Oder
Cycle, Westwendischer Kunstverein, Gartow
2018 Kunstverein Körnerpark, Anonyme Zeichner, Berlin
Inside-Out, Goldpunkthaus, Berlin
2017 Kunstverein Erlangen, Stereo – Purpurton, Erlangen
Rebellion, Projektraum Scotty, Berlin
2016 Drift, Städtische Galerie Eichenmüllerhaus, Lemgo
2015 Anonyme Zeichner, Kunstverein Tiergarten, Berlin
Die Lichtenberg Norm – DINA 4, Gruppenausstellung,
Zwitschermaschine, Berlin
2012 Settings,mit Sabine Beyerle, Projektraum Knut Osper, Köln
Myspace, Ausstellungsprojekt – Rauminterventionen
Projektraum Kunstraum Kreuzberg, Berlin
2011 Landauswärts, Scotty Enterprises, Berlin
Urban Colours, Projektraum Pko, Köln
2010 Turbine, Projektraum Pko, Köln. Was kommt was geht, Projektraum Pko,
Köln Artfair 21, Köln
2009 Windscreen, Galerie Weisser Elefant, Berlin
Interroll, St. Antonino, Schweiz
Benefit Auction, Neuer Achener Kunstverein, Aachen
2008 Follow me,  Projektraum Knut Osper, Köln
Refraction, Raum für aktuelle Kunst, Berlin
12, Haus am Lützowplatz, Berlin
Preview, Messe für aktuelle Kunst, Berlin
2007 Die beste aller Welten, mit Rebecca Michaelis, v8, Projektraum Karlsruhe,
4.Berliner Kunstsalon, Berlin
Non-breakable-space, Ballhaus Ost
2006 Miss wonderful world, Plan B Kunstraum, Hamburg
Testbild ARD Hauptstadtstudio, Berlin
Stipendiaten der Karl Hofer Gesellschaft, Berlin
2005 2. Berliner Kunstsalon, Arena, Berlin
Malerei – Preisausstellung, Wrangelschloss, Berlin
Preview , Schwarzer Gegenwartskunst, Messe für aktuelle Kunst, Berlin
The classic, Schwarzer Gegenwartskunst, Berlin
Remont, Projektraum, Urs Meile, Luzern
2004 Goldrausch 2004, Künstlerhaus Bethanien ( Katalog)
Chabarowsk, Schwarzer Gegenwartskunst, Berlin
Meisterschülerpreis, Galerie Michael Schultz, Berlin (Katalog)
Kunstsalon, Kunstmesse in der Arena, Berlin
2003 moving grounds,  Neues Frankfurter Tor , Berlin
2002 seeyou@the premierefair,  Kongresszentrum, Berlin